MITDENKEN, MITMACHEN, MITREGIEREN. +++ THINK ALONG, ACT ALONG, GOVERN ALONG. +++ MITDENKEN, MITMACHEN, MITREGIEREN. +++ THINK ALONG, ACT ALONG, GOVERN ALONG. +++ MITDENKEN, MITMACHEN, MITREGIEREN. +++ THINK ALONG, ACT ALONG, GOVERN ALONG. +++ MITDENKEN, MITMACHEN, MITREGIEREN. +++ THINK ALONG, ACT ALONG, GOVERN ALONG. +++ MITDENKEN, MITMACHEN, MITREGIEREN. +++ THINK ALONG, ACT ALONG, GOVERN ALONG. +++
MITDENKEN, MITMACHEN, MITREGIEREN. +++ THINK ALONG, ACT ALONG, GOVERN ALONG. +++ MITDENKEN, MITMACHEN, MITREGIEREN. +++ THINK ALONG, ACT ALONG, GOVERN ALONG. +++ MITDENKEN, MITMACHEN, MITREGIEREN. +++ THINK ALONG, ACT ALONG, GOVERN ALONG. +++ MITDENKEN, MITMACHEN, MITREGIEREN. +++ THINK ALONG, ACT ALONG, GOVERN ALONG. +++ MITDENKEN, MITMACHEN, MITREGIEREN. +++ THINK ALONG, ACT ALONG, GOVERN ALONG. +++

HAUS DER REPUBLIK

in Zusammenarbeit mit Aktivismus Camp der Klima Biennale Wien und before it gets better... des Volkskundemuseum Wien.

Seit der Antike steht die Staatsform der „Republik“ für (politische) Freiheit, Gemeinwohl und Mitspracherecht. Im Mai und Juni öffnet deshalb ein eigenes Haus der Republik seine Türen, Säle, Höfe, Cafés und Treppen: ein lebendiges Hauptquartier der Freien Republik Wien im Volkskundemuseum, wohin lokale und internationale aktivistische Initiativen, Studierende und das Team der Freien Republik Wien ihren Arbeitsalltag verlegen. Beim Hinterfragen gängiger Denkweisen, institutioneller Abläufe und eingeschliffener Normen entsteht ein Ort fröhlich kontroverser Diskussion und konkreter Überprüfung. Wie kann eine klimagerechte und solidarische Zukunft gelingen?

Die Freie Republik Wien, das Aktivismus Camp der Klima Biennale Wien und before it gets better... des Volkskundemuseum Wien arbeiten in Kooperation mit:

AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE
KLASSE FÜR BÜHNENGESTALTUNG
ARTISTS FOR FUTURE AUSTRIA
ATTACBEWOHNER:INNEN DER ZAD DE NOTRE-DAME-DES-LANDES
CIVIL ACTION NETWORK
CRIP MAGAZINE
DAS KLIMA PUZZLE – THE CLIMATE FRESK
DECOLONIZING IN VIENNA!
ECOSYSTEM OF CHANGE
EUROPEAN ALTERNATIVES
EXTINCTION REBELLION WIEN
FREMDE WERDEN FREUNDE
FRIDAYS FOR FUTURE AUSTRIA
GEWÄCHSHAUS
GLOBAL 2000
GREENPEACE
HEALTH FOR FUTURE WIEN
HOF DER KULTUREN
HINT WIEN
INITIATIVE MINDERHEITEN
INSTITUTE OF REST
JUGENDRAT
KIDS OF THE DIASPORA
KLIMABOX
KLIMAVOLKSBEGEHREN
KONGRA STAR
KÜLTÜŘ GEMMA!
LETZTE GENERATION
LOBAU FORUM
LOBAU LISTENING COMPREHENSIONS
MAI LING
MST – BEWEGUNG DER LANDLOSEN
MUSEUM DER MIGRATION
NEUER WIENER DIWAN
OCA: PARENTS FOR FUTURE AUSTRIA
PSYCHOLOGISTS FOR FUTURE AUSTRIA
RADIKALE TÖCHTER
RETTE DIE LOBAU, LOBAU BLEIBT
RISEUP WIEN
SCHNITTPUNKT
SCIENTISTS FOR FUTURE AUSTRIA
SOLIDARITY KITCHEN VIENNA
SYSTEM CHANGE, NOT CLIMATE CHANGE
TEACHERS FOR FUTURE AUSTRIA
TOXIC DREAMS
THE LABORATORY OF INSURRECTIONARY IMAGINATION
VIENA CHILENA
Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++ Sei dir des postkolonialen Kolonialismus bewusst. +++ Be aware of the postcolonialist colonialist. +++ Ogopa Mkoloni Wa Baada Ya Ukoloni +++
HEARINGS
In einer Reihe von Hearings entwickeln wir gemeinsam die Regeln für das Festival der Zukunft. Wer trifft die Entscheidungen? Woher kommen und wohin gehen die Projektgelder? Wer wird eingeladen, wer nicht – und warum? Wer ist Produzent, wer Publikum? Boykotte – ja oder nein? Und wie geht ein global agierendes Festival mit Nachhaltigkeit zusammen? Expert:innen, Künstler:innen und Aktivist:innen geben Einblick in ihre Praxis und prüfen mögliche Alternativen. Der Rat der Republik verfolgt und diskutiert die Hearings und entwirft über fünf Wochen hinweg eine eigene Verfassung, die als Wiener Erklärung am Ende des Festivals der Öffentlichkeit präsentiert wird.
Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++ Wir schulden der Welt eine Revolution. +++ We owe the world a revolution. +++ Nous devons au monde une revolution. +++

AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE WIEN
Führungen mit der Klasse für Bühnengestaltung

Zwei Semester lang haben 23 Szenograf:innen der Klasse für Bühnengestaltung unter der Leitung von Nina von Mechow die zentralen Räume der Freien Republik Wien entwickelt. In Auseinandersetzung mit historischen Vorbildern haben sie sich gefragt: Wie manifestiert sich eine Utopie? Entstanden sind Räume, die dazu einladen, ungeahnte Perspektiven einzunehmen, alternative Formen von Gemeinschaft auszuprobieren, Vorgeschichte und ungeschriebene Zukunft der Freien Republik Wien miteinander in Dialog treten zu lassen. Orte zum Denken und Arbeiten, zum Essen und Tanzen, die nicht statisch sind, sondern sich über die fünf Wochen wandeln. Dazu betreiben die Künstler:innen eigens eine offene Werkstatt im Haus der Republik. Jede zweite Woche laden die Szenograf:innen das Publikum ein, das Haus mit ihnen gemeinsam räumlich zu erkunden und hinter die Fassade zu blicken.

22. Mai, 5. / 19. Juni, 16 Uhr
Führungen mit der Klasse für Bühnengestaltung

Mit Alma Rothacker, Anna Grebennikova, Aylin Mutuler, Carlos Alfonso Ibanez-Reyes, Constanze Bieber, David Degasper, Elia Kreutz, Elias Emil Borgeest, Emma Ait-Kaci, Hannah Lowe, Laila Rosenbauer, Louis Platzer, Marc Pierre, Marcus Möller, Nike Hartmond, Philipp Banholzer, Philipp Lossau,Qian Qin, Roman Berleth, Ruth Erharter, Shan Kim, Sophie Glaser

Zur Anmeldung

DIE FREIHEIT FÜHRT DAS VOLK
Wandbild von Victoria Lomasko

Wer könnte besser geeignet sein, in die Fußstapfen von Eugène Delacroix zu treten, als die „Wandmalerin” Victoria Lomasko? Ihre grafischen Reportagen und kritischen Chroniken des Putin-Regimes machen sie zur prädestinierten Revolutionsmalerin der Freien Republik Wien. Als Dissidentin seit der russischen Invasion in der Ukraine im westeuropäischen Exil, wird Lomasko für zwei Wochen im Haus der Republik ein großes Wandbild schaffen. La liberté guidant le peuple (Die Freiheit führt das Volk) hieß es im Zuge der Julirevolution 1830 bei Delacroix. Welche Kräfte werden die Bürger:innen der Freien Republik vereinen?

7. bis 23. Juni

Freedom
(c) Victoria Lomasko


MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++ MACHT KOMMT VON MACHEN +++ POWER MEANS ACTION +++
WORKSHOPS
Als lebendiges Hauptquartier der Freien Republik Wien ist das Haus der Republik im Volkskundemuseum ein Ort zum gemeinsamen Denken, Arbeiten und Leben; ein Ort an dem soziale Bewegungen und aktivistische Künstler:innen aus aller Welt, Einblicke in ihre Arbeit geben und zum Austausch einladen.
Weiteres Programm im Haus der Republik
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren
Wiener Festwochen | Freie Republik Wien Service
T +43 1 589 22 22
täglich 10–19 Uhr
service@festwochen.at