Pressekonferenz Wiener Festwochen

Wo musizieren Pussy Riot und Mozart Seite an Seite? Welche Kulturinstitution gibt sich gemeinsam mit dem Publikum und mehreren Nobelpreisträger:innen seine eigene Verfassung? Die Wiener Festwochen 2024 werden ein Festival wie kein anderes.

Save the date +++ 1. März, 10 Uhr: Livestream der Programmpräsentation 2024  +++ Save the date +++ 1. März, 10 Uhr: Livestream der Programmpräsentation 2024 +++ Save the date +++ 1. März, 10 Uhr: Livestream der Programmpräsentation 2024 +++ Save the date +++ 1. März, 10 Uhr: Livestream der Programmpräsentation 2024 +++ 
Save the date +++ 1. März, 10 Uhr: Livestream der Programmpräsentation 2024  +++ Save the date +++ 1. März, 10 Uhr: Livestream der Programmpräsentation 2024 +++ Save the date +++ 1. März, 10 Uhr: Livestream der Programmpräsentation 2024 +++ Save the date +++ 1. März, 10 Uhr: Livestream der Programmpräsentation 2024 +++ 
Livestream

Pressekonferenz Wiener Festwochen

Wo musizieren Pussy Riot und Mozart Seite an Seite? Welche Kulturinstitution gibt sich gemeinsam mit dem Publikum und mehreren Nobelpreisträger:innen seine eigene Verfassung? Die Wiener Festwochen 2024 werden ein Festival wie kein anderes.

© Thomas Aurin

Wir trauern um René Pollesch.

„War man an einem Abend von René, dann dachte und lebte man für einige Stunden und Tage freier. (...) Die Abende waren nie sein erstes oder letztes Wort, sondern eher ein zufälliger, funkelnder Ausschnitt aus dem Pollesch-Gedankenstrom.“ (Milo Rau). Der deutsche Dramatiker, Regisseur und langjährige Festwochen Freund René Pollesch ist gestern verstorben. Zuletzt war er mit seinem Erfolgsstück Die Gewehre der Kathrin Angerer (2021) in Wien zu Gast. Für 2025 plante Milo Rau ein Stück mit Pollesch für die Wiener Festwochen, zu dem es leider nun nicht kommen wird.
„Ich brauche jemanden um zu denken" stammt aus dem Buch Why Theatre (2020, NT Gent). Polleschs ganzer Auszug aus dem Buch ist hier nachzulesen:

Das Kaddish Requiem „Babyn Jar" findet statt, War Requiem wird abgesagt

Klärung im Konflikt um Konzerte bei den Wiener Festwochen: Das von Oksana Lyniv dirigierte Kaddish Requiem Babyn Jar" wird wie geplant am 2. Juni im Wiener Konzerthaus aufgeführt. Das unter dem Dirigat von Teodor Currentzis angekündigte War Requiem von Benjamin Britten am 12. Juni im Burgtheater wird abgesagt. Für die Wiener Aufführung des Kaddish Requiem wird zusätzlich ein aktuelles zeitgenössisches ukrainisches Stück komponiert und aufgeführt.

Aktuelles

23. FebruarDie Halle E+G BetriebsgesmbH sucht ab sofort eine:n neue:n Geschäftsführer:in

Die Halle E+G BetriebsgesmbH möchte ab sofort die Position "Geschäftsführer:in" (m, w, d) neu besetzen. Bewerbungen sind bis 24. März 2024 möglich.

15. FebruarMitarbeiter:in zur Unterstützung im Bereich: Assistenz Eventmanagement, Sponsoring gesucht

Die Wiener Festwochen GesmbH sucht ab 1. März 2024 eine:n Mitarbeiter:in zur Unterstützung Ihres Teams im Bereich: Assistenz Eventmanagement, Sponsoring (m/w/d).
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren