Oksana Lyniv, Kyiv Symphony Orchestra
Kaddish Requiem „Babyn Jar“
Musik von Jevhen Stankovych
Musik
Preise 90 / 75 / 62 / 55 / 42 / 35 / 25 / 20 Euro
Termin
2. Juni
Sonntag
Zeit 20 Uhr
 
2. Juni
Sonntag
Zeit 20 Uhr
 
© Oliver Wolf

Auf dem heutigen Gebiet der ukrainischen Hauptstadt Kyiv wurden 1941 in der Schlucht Babyn Jar über 33.000 Jüdinnen und Juden von deutschen Nationalsozialisten ermordet. Es ist das größte Einzelmassaker des Zweiten Weltkriegs in Europa. Die Identität unzähliger Opfer ist bis heute nicht geklärt. In Erinnerung daran schrieb der ukrainische Komponist Jevhen Stankovych das Kaddish Requiem „Babyn Jar“ für Sprecher, Solisten, Chor und Orchester, das 2016 in der Nationaloper in Kyiv uraufgeführt wurde. Mit der Aufführung des Werks bei den Wiener Festwochen spannt die international renommierte ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv gemeinsam mit dem Kyiv Symphony Orchestra einen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart und zeigt, dass Erinnerung eine Arbeit an der Zukunft ist.

Künstlerisches Team

Musikalische Leitung Oksana Lyniv Musik Jevhen Stankovych Orchester Kyiv Symphony Orchestra Chor The National Choir of Ukraine „Dumka“ Mit Alexander Schulz (Tenor), Pavlo Hunka (Bassbariton, Narrator)

Produktion

Ein gemeinsames Projekt von Wiener Festwochen und Wiener Konzerthaus

Produktion Wiener Festwochen In Zusammenarbeit mit Wiener Festwochen und Wiener Konzerthaus

logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren