Sancta (Arbeitstitel)
Florentina Holzinger, Marit Strindlund
90 / 65 / 55 / 45 / 35 / 20 Euro
Deutsch mit englischen Übertiteln
2 Std. 30 Min.
Derzeit sind keine Karten mehr verfügbar.
Termine
10. Juni
Montag
Zeit 19.30 Uhr
 
11. Juni
Dienstag
Zeit 19.30 Uhr
 
13. Juni
Donnerstag
Zeit 19.30 Uhr
 
14. Juni
Freitag
Zeit 19.30 Uhr
 
15. Juni
Samstag
Zeit 19.30 Uhr
 
10. Juni
Montag
Zeit 19.30 Uhr
 
11. Juni
Dienstag
Zeit 19.30 Uhr
 
13. Juni
Donnerstag
Zeit 19.30 Uhr
 
14. Juni
Freitag
Zeit 19.30 Uhr
 
15. Juni
Samstag
Zeit 19.30 Uhr
 
© Mayra Wallraff

Auf der Bühne: eine zwei Tonnen schwere Glocke, eine Skateboard-Halfpipe und ein Wasserfall. Die österreichische Performance-Künstlerin Florentina Holzinger pulverisiert Bühnengenres und Sehgewohnheiten. Ausgehend von Paul Hindemiths 1922 uraufgeführter einaktiger Oper Sancta Susanna untersucht sie gemeinsam mit einem Ensemble von Opernsängerinnen, Sexarbeiterinnen und Body-Modification-Artists die Zurichtung weiblicher Identität und Körper in religiösen Systemen und Riten. Das Drama um die Lust und Sexualität einer Nonne wird verknüpft mit Neukompositionen von Johanna Doderer, Born in Flamez und Stefan Schneider sowie mit geistlichen Werken unter anderem von Johann Sebastian Bach und Sergei Rachmaninow. Eine musikalische und performative Reflexion über Körper und Sexualität, die gemeinsam mit dem Publikum zur Feier einer Messe wird.

Künstlerisches Team

Regie, Choreografie, Performance Florentina Holzinger Musikalische Leitung Marit Strindlund Komposition Akt 1 Paul Hindemith, Sancta Susanna Op. 21 Komposition, Arrangement Johanna Doderer Komposition, Live-Musik Born in Flamez, Stefan Schneider Von und mit Annina Machaz, Blathin Eckhardt, Born in Flamez, Fibi Eyewalker, Florentina Holzinger, Gibrana Cervantes, Lane Shi AKA Otay Onij, Luz de Luna Duran, Netti Nyganen, Paige A. Flash, Renée Copraij, Sophie Duncan, Xana Novais und mit Andrea Baker (Klementia), Emma Rothmann (alte Nonne), Cornelia Zink (Susanna) Chor Opernchor des Mecklenburgischen Staatstheaters Orchester Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin Live-Musik Blathin Eckhardt, Gibrana Cervantes, Lane Shi AKA Otay Onij Dramaturgie Renée Copraij, Judith Lebiez, Sarah Ostertag, Philipp Amelungsen, Miron Hakenbeck, Felix Ritter Bühne, Kostüm Nikola Knežević Technische Leitung Stephan Werner Koordination Stunts Gravity Stunts Licht Anne Meeussen, Max Kraußmüller Video Maya Cule Tontechnik Olivia Oyama Technische Assistenz Dörte Wilforth, Jan Havers, Emma Juliard Assistenz Bühne Christiane Hilmer, Christina Hennings Produktionsleitung Sarah Parolin, Katharina Wallisch, Giulia Messia Tourmanagement
Moira L Sunter Garee Management, Distribution neon lobster / Giulia Messia & Katharina Wallisch

Produktion

Produktion Florentina Holzinger/Spirit, neon lobster, Mecklenburgisches Staatstheater (Schwerin), Staatsoper Stuttgart Koproduktion Wiener Festwochen | Freie Republik Wien, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (Berlin) in Kooperation mit Komische Oper Berlin, Opera Ballet Vlaanderen (Antwerpen), DE SINGEL (Antwerpen) Gefördert von Kulturstiftung des Bundes, Kulturabteilung der Stadt Wien Mit Unterstützung von Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Sektion IV – Kunst und Kultur, Anna und Manfred Wakolbinger Unterstützung Recherchephase Goethe-Institut

Uraufführung Mai 2024, Mecklenburgisches Staatstheater (Schwerin)

Vergangene Projekte

Wiener Festwochen 2021 Festzug

Hinweis: Ab 18 Jahren!

Die Vorstellung enthält Darstellungen (autoaggressiver) Gewalt und sexuelle Handlungen.
Beim Einlass ist als Altersnachweis ein Lichtbildausweis vorzuzeigen.

Publikumsgespräch

11. Juni, im Anschluss an die Vorstellung

Zugehörige Inhalte
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren
Wiener Festwochen | Freie Republik Wien Service
T +43 1 589 22 22
Mo–Fr, 10–15 Uhr (werktags)
service@festwochen.at