Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden. Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden. Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden. Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden. Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden. Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden. Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden. Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden. Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden. Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden. Diese Veranstaltung kann leider nicht stattfinden.
Aleida und Jan Assmann
WARUM BRAUCHEN WIR EUROPA?
Sprache: Englisch
Termin
20. Mai
Mittwoch
Zeit: 19 Uhr
 
© ERSTE Stiftung APA Fotoservice Richard Tanzer
  • Live-Stream

    Die Rede wird via Live-Stream übertragen

Im Vorjahr hielt der Historiker Timothy Snyder die erste Rede an Europa am Wiener Judenplatz. 2020 stellen Aleida und Jan Assmann – beide forschen und publizieren im Bereich der Kulturwissenschaften – die Frage, welcher Text sich heute aus diesem urbanen Raum herauslesen lässt und wie er sich in das europäische Narrativ einordnet. Damit soll der Idee von Europa nicht nur ein Platz im Zentrum der Stadt, sondern auch in unserem Bewusstsein gegeben werden.

„Es geschieht selten in der Geschichte, dass es einigen Visionären gelingt, ihren Traum zu verwirklichen und etwas ganz Neues zu schaffen. Das haben die Vordenker und Architekten Europas getan. Ihr Projekt ist Geschichte geworden und hat inzwischen eine Erfolgsgeschichte von 75 Jahren hinter sich. Nur wird das nicht von allen so gesehen. Es mehren sich die Stimmen derer, die aus dieser Geschichte aussteigen wollen und die Kerngedanken der europäischen Einigung verraten. Das haben sich die Gründer nicht träumen lassen: Europa ist zum Feindbild vieler Europäer geworden. In dieser Situation ist es wichtiger denn je zu wissen, woher Europa kommt und wofür es steht, um es gegen seine Verächter zu verteidigen.“ Aleida und Jan Assmann

Eine Veranstaltung
der Wiener Festwochen, ERSTE Stiftung und dem Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM)

    logo
    logo
    Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
    Die Wiener Festwochen danken ihren Partnern