Veronika Merklein & Ela A. Sattler

© Talita Simek (Ela A Sattler) und Rebecca Memoli (Veronika Merklein)

Biografie

Veronika Merklein ist bildende Künstlerin und Fettaktivistin. Ihre Hauptinteressen sind Körperpolitik und "das reine und brutale (innere) Leben der Menschen". Sie arbeitet in verschiedenen Medien - hauptsächlich aber mit Performance, Text, Fotografie und Essen. Seit 2016 ist die Künstlerin in der Galerie Michaela Stock in Wien vertreten.

Ela A. Sattler lebt und arbeitet als bildende:r Künstler:in in Wien. In Sattlers künstlerischen Analyse steht die Auseinandersetzung mit der Dekonstruktion und Erweiterung des Machtbegriffes, sowie Klassismus und in Körper eingeschriebe Codierungen im Mittelpunkt. In diesem Kontext werden die Themenfelder Gender, Bodypositivity, Sexpositivity und im erweiterten Sinne Natur und Mensch behandelt. Der mediale Fokus liegt auf Videoinstallation, Performance und inszenierter Fotografie, welche sich zielsicher der queerfeministischen Pornografie, sowie den „post porn politics“ annähert. Ela A. Sattler studierte an der Universität für angewandte Kunst in Wien bei Johanna Kandl, Thomas Zipp und Henning Bohl und an der Faculdade de Belas-Artes in Lissabon und arbeitet als Universitätsassitent:in an der Universität für angewandte Kunst Wien. Weiters leitet Sattler das Studio ///, eine Community-based querfeministische Ateliergemeinschaft in Wien und ist Teil des Saloon-Wien und der IG Kunst Wien.

Produktionen und
Veranstaltungen von
Veronika Merklein & Ela A. Sattler
Slavs and Tatars
Pickle Bar
Performance, Visual Arts
Termine 17. / 19. / 24. / 26. / 31. Mai / 2. / 7. / 9. / 14. / 16. Juni
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren