Toshiki Okada

© Kikuko Usuyama

Biografie

Toshiki Okada geboren 1973 in Yokohama, ist Dramatiker und Regisseur. Er gründete 1997 das Ensemble chelfitsch, für das er alle Stücke schreibt und Regie führt. In seinen Arbeiten beschäftigen ihn kulturelle Umbrüche und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen, vor allem im heutigen Japan. Seine unverwechselbare Methode, skurrile Texte in umgangssprachlichem Japanisch mit einer außergewöhnlichen Bewegungssprache zu verbinden, gilt als stilprägend für eine neue Generation japanischer Künstler*innen und brachte ihm internationale Anerkennung ein. Darüber hinaus veröffentlicht Toshiki Okada Kurzgeschichten, Prosa und theaterwissenschaftliche Texte. Seine Produktionen wurden bei Festivals und in Kunstzentren sowie an Theatern in 70 Städten auf drei Kontinenten gezeigt und mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u. a. dem prestigeträchtigen Kishida Kunio Drama Award für Five Days in March(2005). Seit der Spielzeit 2016/2017 inszeniert er auch regelmäßig für die Münchner Kammerspiele, zuletzt das Schauspiel The Vacuum Cleaner (2019), das mit einer Einladung zum Berliner Theatertreffen 2020 geehrt wurde. Bei den Wiener Festwochen waren bisher seine Inszenierungen Freetime (2008), Hot Pepper, Air Conditioner, and the Farewell Speech (2010), The Sonic Life of a Giant Tortoise (2011) und Five Days in March Re-creation (2019) zu Gast.

Produktionen und
Veranstaltungen von
Toshiki Okada

Weitere interessante
Künstler*Innen

© Kotori Kawashima Teppei Kaneuji
Teppei
Kaneuji
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren