Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++
The Wooster Group, Bertolt Brecht
THE MOTHER
A learning play
Theater
Sprache Englisch mit deutschen Übertiteln
Preise 20 / 35 Euro

Ab 14. Mai 2021, 10 Uhr, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Karten im Webshop, telefonisch mit Kreditkarte sowie an der Tageskasse im Foyer der Halle E+G im MuseumsQuartier zu kaufen.

Termine
Vergangene Termine
8. Juni
Dienstag
Zeit 19.30 Uhr
 
9. Juni
Mittwoch
Zeit 19.30 Uhr
 
10. Juni
Donnerstag
Zeit 19.30 Uhr
 
11. Juni
Freitag
Zeit 19.30 Uhr
 
13. Juni
Sonntag
Zeit 15 und 19.30 Uhr
 
14. Juni
Montag
Zeit 19.30 Uhr
 
15. Juni
Dienstag
Zeit 19.30 Uhr
 
16. Juni
Mittwoch
Zeit 19.30 Uhr
 
17. Juni
Donnerstag
Zeit 19.30 Uhr
 
Weitere Termine
© Design Irfan Brkovic

    Einflussreich und stilbildend, legendär und revolutionär: The Wooster Group. Zuletzt 1997 in Wien zu Gast, kommt die Theatergruppe aus New York mit einer Weltpremiere zurück. Elizabeth LeCompte inszeniert Bertolt Brechts Die Mutter. Das agitatorische Lehrstück zeichnet die Entwicklung einer Analphabetin zur entschiedenen Revolutionärin nach. Uraufgeführt 1932 in Berlin als letzte Brecht-Premiere vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten, wurde der Text 1935 mit der politisch linken New Yorker Gruppe Theatre Union inszeniert. The Wooster Group verweist auf diese Verbindung zwischen Brecht und New York und begegnet ihr mit eigener Ästhetik und zeitgenössischen Debatten. Soziale und historische Brüche sind Themen, mit denen The Wooster Group an den in den 30er-Jahren als propagandistisch abgeurteilten Text anknüpft. Die durch die Pandemie verschärfte Frage nach Verteilungsgerechtigkeit zwingt zur Relektüre.

      • Künstlerisches Team

        Komposition The Wooster Group Text Bertolt Brecht Originalmusik Hanns Eisler Regie Elizabeth LeCompte Mit Musik von Amir ElSaffar Mit Jim Fletcher, Ari Fliakos, Gareth Hobbs, Erin Mullin, Kate Valk Licht David Sexton Ton Eric Sluyter Video Irfan Brkovic Regieassistenz Michaela Murphy Technische Leitung Tour Joseph Silovsky Produktionsmanagement Bona Lee Produktionsleitung Cynthia Hedstrom

      • Produktion

        Produktion The Wooster Group Koproduktion Wiener Festwochen, piece by piece productions (New York) Mit Unterstützung von National Endowment for the Arts (USA) Musik von Amir ElSaffar beauftragt von The Wooster Group gefördert von New York State Council on the Arts und New Music USA, ermöglicht durch eine jährliche Programmunterstützung und/oder eine Stiftungsschenkung von Mary Flagler Cary Charitable Trust, New York City Department of Cultural Affairs, Helen F. Whitaker Fund, The Aaron Copland Fund for Music, Inc., Rockefeller Brothers Fund, Howard Gilman Foundation, Anonymous

        Premiere Juni 2021, Wiener Festwochen

      logo
      logo
      Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
      Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren