Federico León Yo escribo. Vos dibujás.

© Inés Bacher
© Inés Bacher
© Inés Bacher
© Nacho Iasparra

C. G. Jung schrieb, es gäbe in der Natur nichts Zufälliges oder Nutzloses. Was Federico León mit Yo escribo. Vos dibujás. (Ich schreibe. Du zeichnest.)in Wien entwirft, bezeichnet er als chaotisches Öko-System. Der Schauspieler, Autor, Regisseur und Filmemacher ist eine Schlüsselfigur in der argentinischen Off-Szene. Seine aktuellste Arbeit ist ein riesiges, dreidimensionales Puzzle, in dem sich die Zuschauer*innen frei bewegen können. Wie auf einer Art Straßenfest mischen sie sich unter Menschen, die teils selbstvergessen, aber immer fokussiert ihren Tätigkeiten nachgehen. Ein mysteriöses System muss dahinterliegen.
Aber welches? Botschaften machen die Runde und lenken den Blick auf Übersehenes. Doch jede*r sieht etwas anderes, niemand kann das Rätsel alleine lösen. Diese beeindruckende Arbeit mit einer großen Anzahl an lokalen Performer*innen ist wie ein ausgeklügeltes Spiel, dessen Regeln man (noch) nicht kennt.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzbestimmungen