Noemi Auer, Cana Bilir-Meier, Zühal Bilir-Meier, Marisel Bongola, Annie Ganzala, Belinda Kazeem-Kamiński, Kids of the Diaspora, Magda Korsinsky, Luisa Lobo, Marissa Lôbo, Daniela Ortiz, Fernanda Palmieri Das Wissen der Kindheit

© Carolin Seeliger

Das Wissen der Kindheit ist ein dreiteiliges Ausstellungsprojekt dass sich dem Wissenspotential der Kindheit widmet. In künstlerischen Arbeiten und Vermittlungsformaten werden dabei Fragen in Bezug auf Blickkonstruktionen und Strategien gegen Diskriminierung verhandelt. Im ZOOM Kindermuseum thematisiert eine interaktive Ausstellung mit Arbeiten von Cana Bilir-Meier, Zühal Bilir-Meier, Belinda Kazeem-Kamiński und Daniela Ortiz sowie ein von Luisa Lobo und Fernanda Palmieri konzipiertes Workshop-Programm Kinderbücher die Facetten des Kolonialismus und Widerstandes verhandeln. Vor dem Parlament zeigt eine künstlerische Intervention mit Fotoarbeiten von Belinda Kazeem-Kamiński sowie von Marissa Lôbo und Noemi Auer, Marisel Bongola, Annie Ganzala und Kids of the Diaspora in Zusammenarbeit mit den Wiener Jugendzentren Wege der Neuverhandlung von Zuschreibungen und Erinnerung auf. Im Haus der Geschichte Österreich beschäftigt sich eine raumgreifende, multimediale Installation von Magda Korsinsky mit afrodeutschen Frauen, deren weiße Großmütter in der Zeit des Nationalsozialismus gelebt haben. Diese Arbeit ermöglicht ein Anknüpfen an die Auseinandersetzung mit nationalsozialistischer Vergangenheit und deren Kontinuitäten ins Heute.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzbestimmungen