Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++ Festwochen Coproduction +++ Weltpremiere +++
Michikazu Matsune
MITSOUKO & MITSUKO
Performance
Sprache Englisch, Deutsch und Japanisch mit deutschen und englischen Übertiteln
Dauer 75 Min.
Preis 20 Euro
Termine
Vergangene Termine
25. August
Mittwoch
Zeit 20 Uhr
 
26. August
Donnerstag
Zeit 20 Uhr
 
27. August
Freitag
Zeit 20 Uhr
 
28. August
Samstag
Zeit 20 Uhr
 
Weitere Termine
© Nurith Wagner-Strauss
© Nurith Wagner-Strauss
© Nurith Wagner-Strauss
© Nurith Wagner-Strauss
© Elsa Okazaki
  • Evening programme

    Please click here, to download the evening programme.

  • Talk

    26. August, im Anschluss an die Vorstellung
    Mit Michikazu Matsune, Miwa Negoro und Freda Fiala

Mitsouko Yorisaka, eine Romanfigur, die sich vor dem Hintergrund des Russisch-Japanischen Krieges 1904/05 in einen britischen Marineoffizier verliebt. Und Mitsuko Coudenhove-­Kalergi, deren Sohn 1922 die Paneuropa-Union, die älteste europäische Einigungsbewegung gründet. Mit der Performance Mitsouko & Mitsuko spannt der in Japan geborene, seit mehr als zwei Jahrzehnten in Wien lebende Choreograf und Performer Michikazu Matsune einen Bogen zwischen Geschichte und Fiktion, zwischen individuellen Biografien und der Konstruktion von kulturellen Identitäten. Die ebenso akribische wie spielerische Arbeit zeichnet komplexe persönliche Verstrickungen in einem globalen Panorama nach. Brüche und Kontinuitäten werden sichtbar. Geschichte als unabgeschlossener Prozess: ein japanischer Schauspieler, der in der Stummfilmzeit zu Hollywoods Sexsymbol avanciert; eine jüdische Schauspielerin, die in der Zeit des aufkommenden Nationalsozialismus als Star an den Wiener Theatern gefeiert wird; die Gleichzeitigkeit von „Japonismus“ und „gelber Gefahr“, von Exotismus und Ressentiment. Und über allem schwebt Mitsouko – ein 1919 lanciertes Parfüm.

  • Künstlerisches Team

    Künstlerische Leitung, Performance Michikazu Matsune Künstlerische Mitarbeit, Recherche Miwa Negoro Video Adina Camhy, Michikazu Matsune Musik Camilo Latorre, Adina Camhy Probenassistenz Almud Krejza Licht Victor Duran Produktionsleitung Franziska Zaida Schrammel

  • Produktion

    Koproduktion Wiener Festwochen, Studio Matsune Mit Unterstützung von Goethe-Institut Tokyo, Teatro Nacional D. Maria II (Lissabon), Théâtre Vidy-Lausanne Gefördert von Stadt Wien Kultur Dank an das weisse haus (Wien)

    Uraufführung August 2021, Wiener Festwochen

Zugehörige Inhalte
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren