Marlene Monteiro Freitas
MAL – EMBRIAGUEZ DIVINA
Tanz
Preise: 4 (Stehplatz) / 12 / 18 / 28 / 35 / 45 Euro
Termine
16. Mai
Samstag
Zeit: 20.30 Uhr
 
17. Mai
Sonntag
Zeit: 19 Uhr
 
18. Mai
Montag
Zeit: 20.30 Uhr
 
© Dan

    Nach dem überwältigenden Euripides-Ereignis Bacantes – Prelúdio para uma Purga kommt die Choreografin Marlene Monteiro Freitas mit ihrer lang erwarteten, neuen Produktion nach Wien zurück. Mal – Embriaguez Divina wühlt im Feld des Bösen. Wobei „das Böse“ das portugiesische „mal“ eng übersetzt. Es geht auch um das Übel, das Schlechte, das Leiden. Es geht um die Entpersonalisierung des Negativen. Eigenschaften, die einst dem Teufel zugeschrieben wurden, benennen heute Vorfälle, Zusammenhänge oder Ideologien. Diese Auflösung des einen bösen Teufels in viele „Bösheiten“ greift Freitas mit einer Zerstreuung des Fokus auf der Bühne auf. Was ist Vordergrund, was Hintergrund? Noch Körper oder schon Klang? Mit Schauspieler*innen der Münchner Kammerspiele und ihr lang vertrauten Tänzer*innen begibt sich Freitas in diesen Göttlichen Rausch. Die Verbindung von Detailgenauigkeit und Opulenz macht ihre Arbeiten zu flirrenden Hochdruck-Abenteuern. Sich überschlagende Bilder, karnevaleske Zuspitzungen, groteske Grimassen – allerreichhaltigste Bühnenkunst ist das!

    • Künstlerisches Team

      Choreografie Marlene Monteiro Freitas Assistenz Lander Patrick Mit Andreas Merk, Betty Tchomanga, Hsin-Yi Hsiang, Jelena Kuljic, Majd Feddah, Mariana Tembe, Miguel Filipe, Samouil Stoyanov, Walter Hess Licht, Bühne Yannick Fouassier Mitarbeit Raum Miguel Figueira Inspizienz André Calado Research Marlene Monteiro Freitas, João Francisco Figueira Dramaturgie Martin Valdés-Stauber

    • Produktion

      Produktion P.OR.K (Lissabon), Münchner Kammerspiele Distribution Key Performance (Stockholm) Koproduktion Wiener Festwochen, Biennale de la danse de Lyon 2020 und Pôle européen de création – Ministère de la Culture/Maison de la Danse en soutien à la Biennale de la danse de Lyon 2020, Culturgest (Lissabon), HAU Hebbel am Ufer (Berlin), Kunstenfestivaldesarts (Brüssel), Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt a. M.), NEXT Festival (Lille, Kortrijk, Tournai, Valenciennes), Ruhrtriennale, TANDEM Scène nationale (Douai – Arras), Teatro Municipal do Porto (Porto), Theater Freiburg Mit Unterstützung von Dançando com a diferença (Funchal), Fabbrica Europa | PARC – Performing Arts Research Center (Florenz), La Gare – Fabrique des arts en mouvement (Le Relecq-Kerhuon), Polo Cultural Gaivotas | Boavista (Lissabon), Reykjavík Dance Festival

      P.OR.K Associação Cultural
      wird gefördert von Governo de Portugal – Ministério da Cultura / Direção-Geral das Artes

      Uraufführung April 2020, Münchner Kammerspiele

    logo
    logo
    Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
    Die Wiener Festwochen danken ihren Partnern