Alexander Zeldin
LOVE
The Inequalities
Theater
Sprache Englisch mit deutschen Übertiteln
Dauer 90 Min.
Preise 20 / 35 Euro
Melden Sie sich an und wir informieren Sie per E-Mail, sobald der Verkauf für die Vorstellungen im August / September startet.
Termine
Vergangene Termine
2. September
Donnerstag
Zeit tba
 
3. September
Freitag
Zeit tba
 
4. September
Samstag
Zeit tba
 
6. September
Montag
Zeit tba
 
7. September
Dienstag
Zeit tba
 
8. September
Mittwoch
Zeit tba
 
Weitere Termine
© Sarah Lee
© Sarah Lee
© Sarah Lee
  • Mit Unterstützung von

    AK Wien - Präsentierender Partner der Trilogie The Inequalities

Gemeinschaft ist fragil. Und die gegenwärtige Pandemie intensiviert schwelende Konflikte, verschärft soziale Ungerechtigkeit. Wie miteinander leben? Das fragen sich auch jene acht Personen, deren Bedürfnisse und Ängste in der Gemeinschaftsküche einer Einrichtung für temporäres Wohnen aufeinanderprallen. Eine vierköpfige Familie, die hofft, noch vor Weihnachten ein eigenes Zuhause zu finden. Oder Mutter und Sohn, die sich scheinbar mit den kargen Lebensumständen arrangiert haben. Sie alle wohnen beengt. Der sterile Raum verwehrt ihnen jede Behaglichkeit, individuelle Zukunftssorgen erschweren die gegenseitige Unterstützung.
LOVE
, Teil der Trilogie The Inequalities, katapultierte den Regisseur Alexander Zeldin ins Zentrum der internationalen Aufmerksamkeit. Einem zeitgenössischen Realismus verpflichtet, bringt sein Theater komplexe Zwischentöne im tatsächlichen Leben und prekären Zusammenleben behutsam zu Gehör. In LOVE trotzt eine fragile Gemeinschaft verschiedenen widrigen Umständen. Sie ist stabiler als gedacht.

The Inequalities – unter diesem Übertitel fasst der aufstrebende Regisseur und Dramatiker Alexander Zeldin drei eigenständige, packende Theaterabende zu einer kapitalismuskritischen Trilogie zusammen. Im Rahmen der Festwochen wird neben Faith, Hope and Charity auch das Stück LOVE präsentiert.

  • Künstlerisches Team

    Regie Alexander Zeldin Bühne Natasha Jenkins Licht Marc Williams Sounddesign Josh Anio Grigg Bewegungsregie Marcin Rudy

  • Produktion

    Produktion Odéon Théâtre de l’Europe (Paris) Koproduktion A Zeldin Company Originalproduktion National Theatre of Great Britain (London) Koproduktion Birmingham Repertory Theatre Mit Unterstützung von The Polonsky Foundation

    Uraufführung LOVE, Dezember 2016, National Theatre of Great Britain (London)

Zugehörige Inhalte
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren