Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++
Thom Luz
LIEDER OHNE WORTE
Theater, Musik
Sprache Deutsch, Englisch und Französisch mit deutschen Übertiteln
Preise 20 / 30 Euro
Melden Sie sich an und wir informieren Sie per E-Mail, sobald der Verkauf für die Vorstellungen im August / September startet.
Termine
21. September
Dienstag
Zeit tba
 
22. September
Mittwoch
Zeit tba
 
23. September
Donnerstag
Zeit tba
 
© Enzo Peccinotti Alamy Stock Photo

    Ein Autowrack. Aus seinem Radio erklingen romantische Träume von Felix Mendelssohn Bartholdy. Zwischen 1829 und 1845 komponiert, umfasst die Sammlung Lieder ohne Worte insgesamt 48 lyrische Klavierstücke. In der Gegenüberstellung mit einer noch rauchenden Blech-Katastrophe werden die von einem elektrischen Kammermusik-Trio instrumentierten und erweiterten Melodien zum Ausgangspunkt für die neue Musiktheater-Entwicklung des Schweizer Regisseurs und Bühnenbildners Thom Luz. Atmosphärisch dicht, zoomt Lieder ohne Worte ins Vakuum des Schocks hinein. Gemeinsam mit den drei Musiker*innen versuchen zwei Überlebende den Unfall zu rekonstruieren: Wie haben wir uns gegen die Wand gefahren? Existieren wir noch? Und was nun? Wo die Worte nicht hinreichen, formieren sich auch die Töne neu.
    Im Zusammenspiel von katastrophischen Vorgängen und behaglichen Atmosphären entstehen Bilder einer dem Verlauf der Zeit entrückten Endstimmung oder eines Neuanfangs. Ein filigranes, minutiös durchdachtes Gesamtkunstwerk.

      • Künstlerisches Team

        Regie, Bühne Thom Luz Musikalische Leitung Mathias Weibel Nach Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy, Lieder ohne Worte Mit Fhunyue Gao, Mara Miribung, Daniele Pintaudi, Samuel Streiff, Mathias Weibel Dramaturgie Kathrin Veser Kostüm Tina Bleuler, Katharina Baldauf Sounddesign Martin Hofstetter Licht Thom Luz, Tina Bleuler Technische Leitung Jens Seiler Tourneetechnik Tobias Vögeli Bühnenbau, Autotechnik Patrik Riman Kommunikation, Diffusion Ramun Bernetta Produktionsleitung, Diffusion Gabi Bernetta

      • Produktion

        Produktion Cie Thom Luz, Bernetta Theaterproduktionen Koproduktion Wiener Festwochen, Kaserne Basel, Gessnerallee Zürich, Théâtre Vidy-Lausanne, Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste Dresden Mit Unterstützung von Stadt Zürich Kultur, Fachausschuss Theater & Tanz BS/BL, Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Elisabeth Weber-Stiftung, Ernst Göhner Stiftung

        Premiere April 2021, Théâtre Vidy-Lausanne

      logo
      logo
      Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
      Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren