Marcus Lindeen
L’AVENTURE INVISIBLE
Theater
Sprache Französisch mit deutschen und englischen Übertiteln
Dauer 75 Min.
Preis 20 Euro
Termine
Vorige Termine
29. Mai
Sonntag
Zeit 19 Uhr
 
29. Mai
Sonntag
Zeit 21 Uhr
 
30. Mai
Montag
Zeit 19 Uhr
 
30. Mai
Montag
Zeit 21 Uhr
 
31. Mai
Dienstag
Zeit 19 Uhr
 
31. Mai
Dienstag
Zeit 21 Uhr
 
Weitere Termine
© Gianmarco Bresadola
© Gianmarco Bresadola
© Gianmarco Bresadola
© Gianmarco Bresadola
© Gianmarco Bresadola
  • Publikumsgespräch

    30. Mai, im Anschluss an die zweite Vorstellung

  • Dank

    Die Vorstellungen in Wien werden unterstützt von Institut français d'Autriche und Schwedische Botschaft Wien.

Die Künstlerin Sarah Pucill, deren Film Magic Mirror die inszenierten Selbstportraits von Surrealist:in Claude Cahun reproduziert; Jérôme Hamon, der erste Mensch, der aufgrund einer Erbkrankheit zwei Gesichtstransplantationen bekam; und die Neurowissenschaftlerin Jill Bolte Taylor, die sich nach einem Schlaganfall neu erfinden musste: Basierend auf Interviews mit diesen drei außergewöhnlichen Gesprächspartner:innen erarbeitete der Autor, Regisseur und Filmemacher Marcus Lindeen das genauso aufwühlende wie aufschlussreiche L’Aventure invisible, mit dem er erstmals in Wien eine Theaterarbeit präsentiert. In einer kleinen Publikumsarena sitzend, laden drei Performer:innen dazu ein, biografische Identitäten in Übergängen, Umbrüchen und Neuanfängen zu denken. Oder wie es Claude Cahun formulierte: „Unter dieser Maske eine weitere Maske. Ich werde nie fertig damit, all diese Gesichter zu entfernen.“ Das unsichtbare Abenteuer entführt das Publikum in schwindelerregende Kontexte und verführt, das Selbst als Plurales zu denken.

  • Künstlerisches Team

    Text, Regie Marcus Lindeen Übersetzung Marianne Ségol-Samoy Mit Isabelle Girard, Tom Menanteau, Franky Gogo Künstlerische Mitarbeit, Dramaturgie Marianne Ségol-Samoy Musik, Sound design Hans Appelqvist Bühne Mathieu Lorry-Dupuy Licht Diane Guérin Film Sarah Pucill Bühnen-, Licht-, Videotechnik Dimitri Blin Tontechnik Isaac Azoulay

  • Produktion

    Produktion Comédie de Caen - CDN de Normandie im Rahmen von Pôle Européen de Création Koproduktion T2G Théâtre de Gennevilliers - Centre Dramatique National, Festival d’Automne à Paris Mit Unterstützung von Institut Français, Ministère de l’Europe et des Affaires étrangères (Frankreich), Ministère de la Culture (Frankreich), Cité internationale des arts (Paris), Festival Les Boréales (Caen), The Swedish Arts Grants Committee In Partnerschaft mit France Culture

    Uraufführung Oktober 2020, T2G Théâtre de Gennevilliers – Centre Dramatique National & Festival d’Automne à Paris

logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren