Kay Sara

© Heloisa Bortz

Biografie

Kay Sara, geboren 1996, ist in Iauaretê im brasilianischen Bundesstaat Amazonas aufgewachsen, an der Grenze zu Kolumbien. Ihr Vater gehört dem Indigenenstamm der Tariano an, ihre Mutter den Tukano. Im Alter von sieben Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Manaus, wo sie im selben Jahr ihren ersten Film drehte. Als junge Aktivistin und Performerin engagiert sie sich seither für eine angemessene Repräsentation der Indigenen, ihrer Lebensweise und deren mythologischen Grundlagen im öffentlichen Raum und der Kultur Brasiliens und für den Erhalt ihres Lebensraums gegen die Bedrohung durch die Minenunternehmen und die Agrarindustrie. Die Schauspielerei ist für ihr politisches Engagement eine zentrale Strategie und hat in ihrer Familie Tradition. Seit ihre Großeltern im Spielfilm Brincando nos Campos do Senhor (1991) von Hector Babenco mitgespielt hatten, waren ihre Eltern und ihre Familie in vielen Filmen über die Indigenen des Amazonas zu sehen. Kay Sara wirkte in vielen Spielfilmen und Serien mit, wie zum Beispiel Un giorno devi andare von Giorgio Diritti (2013) oder Antes o Tempo Não Acabava von Sergio Andrade und Fábio Baldo (2016). 2018 verließ sie Manaus auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und Erfahrungen. Zurzeit lebt sie in São Paulo und arbeitet auch mit verschiedenen Theaterkollektiven. 2018 entwickelte sie ihre erste Solo-Performance PÊ'TÍA'NÃWE-EXTERMÍNIO.

Produktionen und
Veranstaltungen von
Kay Sara

Weitere interessante
Künstler*Innen

© Bea Borgers Milo Rau
Milo
Rau
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Partnern