Biografie

Katie Mitchell, geboren 1964 in Reading, ist eine britische Regisseurin. Sie hat in den letzten 28 Jahren bei über 100 Produktionen Regie geführt, darunter über 70 Schauspielinszenierungen, zunächst in Großbritannien und ab 2000 in Städten des europäischen Festlands, u. a. in Amsterdam, Mailand, Berlin, Stockholm, Köln, Wien, Salzburg und Hamburg, und knapp 30 Opern in Ländern wie Großbritannien, Holland, Frankreich, Deutschland und Dänemark. In Großbritannien inszenierte sie für die Royal Shakespeare Company, für das National Theatre und am Royal Court Theater – und war bei allen drei Bühnen zeitweise Associate Director. Mit ihrer Bühnenadaption von Virginia Woolfs Roman The Waves 2005 schuf sie eine neue Kunstform – das Live Cinema –, die Theater und Film in einer einzigartigen und komplexen Symbiose zusammenführt, und beeinflusste damit eine junge Generation von Theatermacher*innen auf der ganzen Welt. Mitchell setzt sich in ihrer Arbeit konsequent für eine stärkere Stellung von Frauen im Theater und in der Oper ein, sowohl in Form der Geschichten, die erzählt werden und der Art und Weise, wie Frauen auf der Bühne dargestellt werden, als auch in ihrer Lehrtätigkeit mit jungen Frauen. Sie ist Trägerin zahlreicher Preise und wurde 2009 für ihre Verdienste um das Theater mit dem Order of the British Empire (OBE) ausgezeichnet. Katie Mitchell war bisher dreimal bei den Wiener Festwochen zu Gast: 1995 mit Henry VI: The Battle for the Throne von William Shakespeare, 2011 mit Wastwater von Simon Stephens und 2013 mit Written on Skin von George Benjamin und Martin Crimp.

Produktionen und
Veranstaltungen von
Katie Mitchell

Weitere interessante
Künstler*Innen

logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren