Genossin Sonne
Kobby Adi, Kerstin Brätsch, Colectivo Los Ingrávidos, Nicholas Grafia & Mikołaj Sobczak, Sonia Leimer, Maha Maamoun, Wolfgang Mattheuer, The Otolith Group, Marina Pinsky, Katharina Sieverding, Huda Takriti, Suzanne Treister, Anton Vidokle, Gwenola Wagon, The Atlas Group
Karten vor Ort

Karten für diese Ausstellung erhalten Sie bei der Kunsthalle Wien Museumsquartier.

Termin
17. Mai
Freitag
1. September
Sonntag
Zeit Di – So, 11 bis 19 Uhr, Do, 11 bis 21 Uhr
 
17. Mai
Freitag
1. September
Sonntag
Zeit Di – So, 11 bis 19 Uhr, Do, 11 bis 21 Uhr
 
© NASA/GSFC/SDO

Bevor der Begriff „Revolution“ im 18. Jahrhundert – unter dem Eindruck der Französischen Revolution – einen „gewaltsamen Umsturz der bestehenden politischen oder sozialen Ordnung“ bezeichnete, wurde er in der Astronomie zur Bezeichnung der Umdrehung der Himmelskörper verwendet. Die essayistische Gruppenausstellung Genossin Sonne widmet sich künstlerischen Arbeiten und Theorien, die den Kosmos und insbesondere die Sonne – der Energielieferant für Leben auf der Erde – mit soziopolitischen Bewegungen in Verbindung bringen. Vor dem Hintergrund der Dezentrierung des Menschen als historisches Subjekt fragen wir, inwieweit nicht nur die materielle Umwelt auf der Erde, sondern auch der Kosmos an geschichtlicher Entwicklung Anteil hat. Gibt es etwa, wie die sowjetischen Kosmisten behaupteten, einen Zusammenhang zwischen erhöhter solarer Aktivität und irdischen Revolutionen? Welche spekulativen, lustvollen Überlegungen finden sich dazu in der zeitgenössischen Kunst, Poesie oder Theorie?

Für die Freie Republik Wien und die Proklamierung einer Zweiten Moderne eröffnet die Ausstellung neue Perspektiven auf die Frage: Wer sind die Akteur:innen der Geschichte? Was bewirkt und verändert ein Verständnis von Revolution, das den Menschen als primäre Kraft aus dem Fokus nimmt?

Installation im öffentlichen Raum

In Zusammenarbeit mit der kunsthalle wien präsentiert die Brunnenpassage die Installation In the promise of the rising sun von Huda Takriti im öffentlichen Raum.

Künstlerisches Team

Mit Kobby Adi, Kerstin Brätsch, Colectivo Los Ingrávidos, Nicholas Grafia & Mikołaj Sobczak, Sonia Leimer, Maha Maamoun, Wolfgang Mattheuer, The Otolith Group, Marina Pinsky, Katharina Sieverding, Huda Takriti, Suzanne Treister, Anton Vidokle, Gwenola Wagon, The Atlas Group Kuratiert von Inke Arns und Andrea Popelka

Ein gemeinsames Projekt von

Wiener Festwochen | Freie Republik Wien und Kunsthalle Wien

Kuratorinnenführung

18. Mai, 17 Uhr, mit Inke Arns und Andrea Popelka
Anmeldung auf kunsthallewien.at

Überblickführungen

Die Kraft der untergehenden Sonne
Im Rahmen der freien Donnerstagnacht, Beginn 1 Stunde vor Sonnenuntergang:
6. Juni, 19.51 Uhr / 20. Juni, 19.58 Uhr / 4. Juli, 19.57 Uhr / 18. Juli 19.47 Uhr / 1. August, 19.30 Uhr

Hinweis

Im Rahmen der Ausstellung Genossin Sonne präsentieren die Künstler Nicholas Grafia und Mikołaj Sobczak am 19. Juni im 20 Uhr eine Adaption ihrer Performance Rooms (2020) in der Kunsthalle Wien. Mehr Info

Das könnte sie durchaus
auch noch interessieren
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren
Wiener Festwochen | Freie Republik Wien Service
T +43 1 589 22 22
täglich 10–19 Uhr
service@festwochen.at