WELTPREMIERE +++ WELTPREMIERE +++ WELTPREMIERE +++ WELTPREMIERE +++ WELTPREMIERE +++ WELTPREMIERE +++ WELTPREMIERE +++ WELTPREMIERE +++ WELTPREMIERE +++ WELTPREMIERE +++ WELTPREMIERE +++
Ulla von Brandenburg, Arnold Schönberg, Erwin Ortner, Arnold Schoenberg Chor
Friede auf Erden
Musik, Visual Arts
Sprache Deutsch
Dauer ca 70 Min.
Preis 40 Euro

Derzeit sind keine Karten mehr verfügbar - etwaige Restkarten an der Abendkasse.

Termine
Vorige Termine
15. Mai
Sonntag
Zeit 20.30 Uhr
 
17. Mai
Dienstag
Zeit 20.30 Uhr
 
18. Mai
Mittwoch
Zeit 20.30 Uhr
 
19. Mai
Donnerstag
Zeit 20.30 Uhr
 
Weitere Termine
© Nurith Wagner Strauss
© Nurith Wagner Strauss
© Nurith Wagner Strauss
© Nurith Wagner Strauss
© Nurith Wagner Strauss
  • Papierfreies Abendprogramm

    Einen Text von Lisa Moravec über Friede auf Erden finden Sie hier.

  • Publikumsgespräch

    17. Mai, im Anschluss an die Vorstellung

  • Einführung zur Musik

    mit Erwin Ortner, 18. Mai, 19.30 Uhr

  • Dank

    Die Vorstellungen in Wien werden unterstützt von Institut français d'Autriche und Dorotheum.

„Du sollst dir kein Bild machen. Denn ein Bild schränkt ein, begrenzt, fasst, was unbegrenzt und unvorstellbar bleiben soll“, heißt es in einem Chorstück von Arnold Schönberg. Im Auftrag der Wiener Festwochen setzt die bildende Künstlerin Ulla von Brandenburg gemeinsam mit Schauspieler:innen, dem Arnold Schoenberg Chor und Musiker:innen des Klangforum Wien sieben Stücke für Gesang des Ausnahmekomponisten im Jugendstiltheater am Steinhof in Szene. Eine synästhetische Reise durch Architektur, Farben und Stimmungen. Ein Chor – viele Stimmen, ein Körper – lässt die Klänge plastisch werden, die Musik stofflich. Kulturgeschichtlich versiert, dabei spielerisch dem Momenthaften verpflichtet, initiiert Ulla von Brandenburg im Zusammenkommen vieler verschiedener Stimmen ein Gesamtkunstwerk. Die Ahnung utopischer Formen von Gemeinschaft klingt an. Denn: „Kunst ist nicht, bloße Schönheit zu produzieren, sondern Fragen aufzuwerfen, Disharmonien und Komplexität zu verschärfen.“

  • Musikalische Werke

    Arnold Schönberg, Das Buch der hängenden Gärten op. 15 (1907–1909),
    Lieder 1, 2 und 11 Text: Stefan George
    Arnold Schönberg, Drei Volksliedsätze op. 49 (1948), Text: anonym überliefert
    Arnold Schönberg, Drei Satiren op. 28 (1925/26) Text: Arnold Schönberg Arnold Schönberg, Dreimal tausend Jahre op. 50A (1949) Text: Dagobert D. Runes (c) Arnold Schönberg Center
    Arnold Schönberg, Vier Stücke op. 27 (1925) Text: Arnold Schönberg (1, 2), Tschan-Jo-Su / Hans Bethge (3, 4)
    Arnold Schönberg, Psalm 130 op. 50B (1950) Text: anonym überliefert
    Arnold Schönberg, Friede auf Erden op. 13 (1907/11) Text: Conrad Ferdinand Meyer

  • Künstlerisches Team

    Künstlerische Leitung Ulla von Brandenburg Mit Musik von Arnold Schönberg, Das Buch der hängenden Gärten, op. 15, Drei Volksliedsätze, op. 49, Drei Satiren, op. 28, Dreimal tausend Jahre, op. 50A, Vier Stücke, op. 27, Psalm 130, op. 50B, Friede auf Erden, op. 13 Musikalische Leitung Erwin Ortner Chor Arnold Schoenberg Chor Sopran Susanne Grunsky, Sarah Handsteiner, Elisabeth Hillinger, Ayane Ishikawa, Petra Kukkamäki, Eva Reicher, Magdalena Severin, Elke Voglmayr Alt Anne Alt, Catherina Berzé, Christine Rösslhuber, Katja Scheibenpflug, Daniela Sonntag, Karin Stifter, Molly Wurth, Anna Zalto Tenor Calon Danner, Michal Juraszek, Takanobu Kawazoe, Patrick Kühn, Gyrðir Viktorsson, Hubert Zöberl Bass Alexander Arbeiter, Lei Chen, Eugen Condria, Zacharias Galaviz, Kazuhiro Terada, Andreas Werner Solo Sopran Ursula Langmayr Solo Alt Johanna Krokovay Solo Tenor Tore Tom Denys Solo Bass Marcell Attila Krokovay Ensemble Klangforum Wien Violine Sophie Schafleitner Violoncello Benedikt Leitner Klavier Clemens Zeilinger Künstlerische Mitarbeit, Bühne Sabine Tarry Lichtdesign Georg Veit Dramaturgie Benoît Résillot Mit Benoît Résillot, Sabrina Baldassarra, Duncan Evennou, Giuseppe Molino

  • Produktion

    Ein Auftragswerk und eine Produktion von Wiener Festwochen

    Uraufführung Mai 2022, Wiener Festwochen

logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren