Day 14

Tiago Rodrigues im Wiener Burgtheater

Übersicht digitale Gesten

„Wir müssen uns in eine postpandemische Zeit imaginieren, in eine Zeit, in der Dinge möglich geworden sein werden, die wir nie als real eingestuft hätten.“,sagt Theatermacher Tiago Rodrigues im Interview mit Margarete Affenzeller (nachzulesen hier) in Bezug auf seine künstlerische Arbeit. Trotz dieser Aufforderung wollen wir euch nochmal kurz in eine vor-pandemische Zeit entführen. Damals Ende Jänner 2020 im Burgtheater, als Tiago Rodrigues erstmals auf dieser „Bernhard-Bühne“stand, von der er immer geträumt hatte, mit der Absicht schon bald die Uraufführung seines neuen Stücks Catarina e a beleza de matar fascistas genau dort zu zelebrieren.

logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren