Day 22

Bouchra Ouizguens Éléphant ou le temps supendu in Bildern

Übersicht digitale Gesten

Éléphant ou le temps suspendu ist ein Beginn, etwas wie eine Hoffnung, wenn alles rund um uns zu verschwinden droht“, schrieb Bouchra Ouizguen vor gut einem Jahr als sie ihrem neuen Stück den Untertitel “die angehaltene Zeit” hinzufügte. Mit welch neuen Bedeutungsebenen diese Phrase im Zuge eines weltweiten Stillstands durch die Pandemie aufgeladen werden sollte, konnte die Choreografin nicht voraussehen – auch nicht, dass der Probenprozess von Éléphant kurz vor der Premiere so abrupt unterbrochen werden würde. Zur Erarbeitung eines Stücks zurückzukehren, in dem die Performer*innen bis zur absoluten Erschöpfung regelrecht aneinander kleben, scheint momentan unvorstellbar. In der Zwischenzeit teilt sie mit uns Kunstwerke des marokkanischen Malers Moulay Youssef Elkhafaï, in denen er Eindrücke von den Proben für die Companie O festgehalten hat.

© Moulay Youssef Elkahfaï / Compagnie O
© Moulay Youssef Elkahfaï / Compagnie O
© Moulay Youssef Elkahfaï / Compagnie O
© Moulay Youssef Elkahfaï / Compagnie O
© Moulay Youssef Elkahfai_Compagnie O
© Moulay Youssef Elkahfay_Compagnie O
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren