Encyclopédie de la parole

Biografie

Encyclopédie de la parole ist ein künstlerisches Projekt, das das gesprochene Wort in all seinen Formen auslotet. Seit 2007 sammelt diese Gruppe von Musiker*innen, Dichter*innen, Regisseur*innen, bildenden Künstler*innen, Darsteller*innen, Soziolinguist*innen und Kurator*innen alle Arten von Wortaufnahmen und nimmt sie auf ihrer Website in ein Verzeichnis auf, das nach speziellen Kennzeichen oder Phänomenen gegliedert ist, z.B. Sprachrhythmus, Tonfall, Betonung, Timbre oder Melodie. Aus dieser Sammlung, die inzwischen mehr als 1000 Tondokumente enthält, erarbeitet Encyclopédie de la parole Klangstücke, Performances und Lectures, Spiele und Ausstellungen. Ihr Motto lautet: „Wir sind alle Expert*innen im Sprechen.“ Encyclopédie de la parole hat die Auszeichnung European Year of Cultural Heritage 2018 erhalten. Bei den Wiener Festwochen war 2019 das Vorgängerprojekt Suite n°3 – Europe zu sehen.

Produktionen und
Veranstaltungen von
Encyclopédie de la parole

Weitere interessante
Künstler*Innen

© Marion Bizet Joris Lacoste
Joris
Lacoste
© Camille Tauveron Pierre-Yves Macé
Pierre-Yves
Macé
© Jarek Frankowski Ictus
Ictus
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren