Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++ Festwochen Coproduction +++
Ula Sickle, Stine Janvin
ECHOIC CHOIR
Musik, Performance
Ort F23
Preis 25 Euro

Ab 14. Mai 2021, 10 Uhr, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Karten im Webshop, telefonisch mit Kreditkarte sowie an der Tageskasse im Foyer der Halle E+G im MuseumsQuartier zu kaufen.

Termine
4. Juni
Freitag
Zeit 21 Uhr
 
5. Juni
Samstag
Zeit 21 Uhr
 
6. Juni
Sonntag
Zeit 21 Uhr
 
© Ula Sickle from Rave1995
© Ula Sickle from Rave1995
© Ula Sickle from Rave1995

    Wummern und Blitzen. Und Körper, die sich in die Nacht schmeißen. Doch der Raum bleibt leer. Die Komponistin Stine Janvin und die Choreografin Ula Sickle knüpfen mit ihrer neuen gemeinsamen Arbeit Echoic Choir an körperliche Erinnerungen an. Sie zitieren Elemente der Ravekultur und schaffen einen Echoraum, in dem sich die durch die Pandemie abrupt gestoppten Ereignisse verfangen können. Statt wummernden Lautsprechern sind es pure Stimmen – ein Chor, der den Raum für sich einnimmt. Wenn die Gruppe von Performer*innen das Publikum akustisch umgibt, werden Abstandsregelungen zu künstlerischen Parametern, Licht-Effekte zu Erinnerungsblitzen und analog erzeugte Töne zu einem Sound, der im Ohr vibriert. Ein organischer, ein sinnlicher Technoabend, der die Körper mit subversiven Energien auflädt und das utopische Potenzial von nächtlicher Verausgabung in Erinnerung ruft.

      • Künstlerisches Team

        Konzept, Komposition Stine Janvin Konzept, Choreografie Ula Sickle Mit Michelle Cheung, Roman Ole, Rishin Singh, Annalise van Even, Stine Janvin, Ula Sickle Libretto, Dramaturgie Persis Bekkering Kostüm Don Aretino, Muyao Zhang Licht Marcel Weber Sound Olivia Oyama

      • Produktion

        Koproduktion Wiener Festwochen, MUNCH (Oslo), STUK House for Dance, Image and Sound (Leuven) Mit Unterstützung von Vlaamse Overheid, Vlaamse Gemeenschapscommissie Residency Kunstenwerkplaats (Brussels), DAAD (Berlin), Dampfzentrale (Bern) Ausführende Produktion, Diffusion Caravan Production

        Uraufführung online, April 2021, Dampfzentrale Bern

      logo
      logo
      Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
      Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren