Donnerstag
am Abend
Musik, Performance, Diskurs
Eintritt frei
Termin
9. September
Donnerstag
Zeit ab 19 Uhr
 
© Apollonia Theresa Bitzan
© Apollonia Theresa Bitzan
© Rachel Israela

    19 Uhr

    Silvia Bottiroli
    An experience that belongs to nobody

    KEYNOTE

    Kunstfestivals sind Orte von Begegnungen und Entdeckungen, Orte für das, was per definitionem ungewiss, undefiniert und unentscheidbar ist. Sie geben uns – Menschen, Bürger*innen, Besucher*innen, Kunstschaffenden, Zuschauer*innen – die Möglichkeit, zu erkennen, wie sehr unser Leben eine Koexistenz von und mit vielfältigen Wesen und Narrativen ist. Letztlich versprechen Festivals ein Erlebnis, das niemandem gehört und jeden bewegen kann. Wie kann ein solches Erlebnis erzeugt und gefühlt werden? Und was macht es mit jenen, die dieses Erlebnis auf sich einwirken lassen und den Gemeinschaften, die sie bilden?

    Sprache Englisch

    Silvia Bottiroli kuratiert, forscht und lehrt im Bereich der darstellenden Künste mit Fokus auf die Politizität von Performativität und Zuschauer*innenschaft. Ihre Tätigkeit führte sie an Universitäten und Festivals quer durch Europa. Zwischen 2012 und 2016 leitete sie das Santarcangelo Festival. 2018 - 2021 war sie künstlerische Leiterin des DAS Theatre Programms der Amsterdam University of the Arts.

    20 Uhr

    Maria Muhar, Sara Ostertag
    ... Insgesamt wirkte das alles abgegriffen, zahnlos, man möchte sagen: innovativ ...

    PERFORMANCE

    Wem hat’s geschmeckt, wer musste kotzen? Das Geschmacksurteil ist der letzte Akt des Festivals, ein eigener Gang im großen Menü. Wie formt die Stimme der Kritik die Wahrnehmung eines Festivals und das Erfahren von Kunst? Warum schmecken manche Produktionen besser als andere und welche Zutaten werden dabei zerpflückt? Die Autorin Maria Muhar und die Regisseurin Sara Ostertag probieren ein sprachgewaltiges Rezept aus Pressestimmen, handverlesen aus dem Archiv der Wiener Festwochen, um die Geschmäcker von 70 Jahren Festivalkritik zu verdauen.

    Sprache Deutsch

    Die Wiener Autorin Maria Muhar ist gelernte Köchin und studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien und am Institut für Sprachkunst. Sie veröffentlicht Prosa, Lyrik und Kurzhörspiele und ist Teil des Autorinnenkollektivs Wiener Grippe/KW77.

    Sara Ostertag ist Regisseurin an Stadt- und Staatstheatern, Dramaturgin und Gründungsmitglied des freien Wiener Theaterkollektivs makemake produktionen. Seit 2017 arbeitet sie als Dramaturgin für die österreichische Choreografin Florentina Holzinger.

    20.30 Uhr

    Regenorchester XVI

    Die Abende von MITTEN beschließt von Mittwoch bis Samstag eine neu zusammengestellte Gruppe rund um den österreichischen Trompeter Franz Hautzinger. Als 16. Auflage seines Regenorchesters versammelt er um sich drei Ausnahmemusiker*innen plus einen täglich wechselnden Überraschungsgast. Jeden Abend wird aufs Neue improvisiert und gejammt.

    Mit Franz Hautzinger (E-Trompete), u.a.

      logo
      logo
      Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
      Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren