Club der Republik
Konzerte
Eintritt frei

begrenzte Platzkapazität, es gilt first come, first serve

Termine
24. Mai
Freitag
Zeit ab 22 Uhr
 
31. Mai
Freitag
Zeit ab 22 Uhr
 
7. Juni
Freitag
Zeit ab 22 Uhr
 
14. Juni
Freitag
Zeit ab 22 Uhr
 
21. Juni
Freitag
Zeit ab 22 Uhr
 
24. Mai
Freitag
Zeit ab 22 Uhr
 
31. Mai
Freitag
Zeit ab 22 Uhr
 
7. Juni
Freitag
Zeit ab 22 Uhr
 
14. Juni
Freitag
Zeit ab 22 Uhr
 
21. Juni
Freitag
Zeit ab 22 Uhr
 
© Hase
© Eberdreck
© Anja Pöttinger
© Nele Christop
© KüRAMU
© Piece of Cake Films Patrick Wally

Die Rote Bar und der Weiße Salon des Volkstheaters sind Treffpunkt für alle Nachtschwärmenden, die vom Festivalprogramm noch nicht genug haben und feiern wollen: die Gemeinschaft, das Leben, den Abend. Hier begegnen sich Künstler:innen und Publikum bei Konzerten, Performances und ausschweifenden Partys. Freitags lassen Musiker:innen der lokalen und internationalen Szene die Herzen der Republik mit ihren Beats höher schlagen.

  • Freitag, 24. Mai, ab 22 Uhr RAW REPUBLIC Hase, Eberdreck, Topsy Turvy

    Hase, Eberdreck und Topsy Turvy sind drei mal drei Punker:innen. Den Abend beginnen werden die letztgenannten, die kurz vor Albumrelease bei Siluh Records (Albumtitel Butt Sore) stehen. Ihr Punk im Popgewand bereitet die Bühne für das Trio Eberdreck und das Pendant Hase, die sich nicht nur energetisch, sondern auch in der Kürze ihrer Ankündigungszeilen nahestehen: Als „gefährliche d-punk-fast-80’s-hardcore-weirdo-haudrauf-gruppe aus Graz“ selbstbezeichnet sich Hase; bei Eberdreck aus Linz schwingt in „Dilitanter Theater Punk, mit Profi so. Und Vergöltsgod.“ schon die Ankündigung eines angeblichen Theaterstücks mit. Rau, laut und rotzig wird’s!

  • Freitag, 31. Mai, ab 22 Uhr ProtestSongFest | in Kooperation mit FM4 Low Life Rich Kids, KüRAMU, DJ Katharina Seidler

    Low Life Rich Kids sind Mara Romei, Coco Brell und Bernhard Eder (der wiederum auch Teil der Kraus Lecture 3 Blaubart - eine Offenbachiade ist) und waren Finalist:innen des diesjährigen Protestsongcontest (Anti-Woke-Generation titelte ihr Song). Mit ihrer Debütsingle Angst sind sie auf Platz 3 der FM4 Chart geklettert. Und Paralysiert ist vollgepackt mit sad news, Klimakrise, social media. Was kommt als nächstes? Low Life Rich Kids verraten es euch genau heute Abend. Kür ist die Singer-Songwriterin Maryna Marmazinskaya und hat letztes Jahr mit ihrem Song Ljudi (Menschen) und großen Vorsprung den Protestsongcontest gewonnen. Sie kam auf Grund des Kriegs in der Ukraine nach Wien – als 19-Jährige, die keine Idee hatte, „wie es weitergeht, aber das Leben läuft noch und ich laufe halt mit.“ KürAMU sind Maryna Marmazinskay und die Bassistin, Schlagzeugerin und Kokle-Spielerin Uma Krūmiņa aus Lettland. Auf dem Weg zum erhofften „Superstar-Sein“ teilen sie uns ihre ganz persönlichen Sounds und Sorgen. Und Katharina Seidler, Musikjournalistin bei FM4 und Teil der Im Sumpf-Redaktion (gemeinsam mit Fritz Ostermayer und Thomas Edlinger) stellt für den späteren Abend ein DJ-Set aus Songs zusammen, die Protest als Fest zwischen Wut und Empowerment zelebrieren.

  • Freitag, 7. Juni, ab 22 Uhr FEMME DMC London Edition Carmy, Carter The Bandit, Dacid Go8lin, KiRo the DJ, Nicalto, Simóne, TAY-LAH

    Femme DMC ist ein Projekt rund um Hip-Hopper Dacid Go8lin, das sich der Stärkung von Frauen* in den Bereichen Musik, Kunst, Kultur und Forschung widmet. Mit einer London Edition setzt Dacid Go8lin die internationale Vernetzung fort, um sich gegenseitig zu stärken und ermutigen sowie gemeinsam innovative Lösungen für Herausforderungen zu entwickeln. Freut euch auf: TAY-LAH, aufstrebende Sängerin aus Wien mit kroatischen und nigerianischen Wurzeln, die eine einzigartige Fusion verschiedener musikalischer Genres, darunter Reggaeton, Afrobeat und R&B, verkörpert und mit Dacid Go8lin auf der Bühne stehen wird, auf Nicalto aus Trinidad und Tobago und deren karibische und US-amerikanische Sounds, auf Rapper Carter The Bandit, der UK Rap und Ballroom Vogue Community vereint, auf Soul Singer Carmy Love und auf Simóne, Street Artist und Rapperin aus Wien. An den Turntables agiert KiRo The DJ, spezialisiert auf old skool und new skool Dancehall, Trap Bashment, Afrobeats und old school RnB.

  • Freitag, 14. Juni, ab 22 Uhr AUTOGRILL UND HAUTE CUISINE Euroteuro, DJ Fritz Ostermayer

    Mit ihrem Sommerhit AUTOGRILL hat das Wiener Kollektiv EUROTEURO einen ewigen Ohrwurm für alle italophilen Espresso-Freunde geschaffen. Für leichtfüßigen Elektropop stehen sie genauso wie für den markanten Wiener Schmäh, sind sie doch aus der Stadt und dem Wiener Lied/Neue Deutsche Welle (Schlager)-Revival nicht mehr wegzudenken. Ihr expressiver Dada-Pop ist ebenso ironisch wie ernsthaft subversiv. Im Anschluss geht es mit DJ Fritz Ostermayer, seit Ewigkeiten Radiomacher und Moderator (zb Im Sumpf auf FM4) sowie künstlerischer Leiter der schule für dichtung, hinauf in die Niederungen hochkultureller Musikproduktion und hinab zu den niederen Instinkten räudigen Entertainments. Am Ende wird es nach Weihrauch und billigem Schnaps gerochen haben, nach Hochamt und Niedergang.

  • Freitag, 21. Juni, ab 22 Uhr THE OTHER MARY’S ROOM Mzamo Nondlwana & Ensemblemitglieder von The Gospel According to the Other Mary

    In John Adams' Opernoratorium The Gospel According to the Other Mary haben zwei Schwestern, Martha und Maria, ein Gemeinschaftshaus eröffnet, das Menschen in Not beherbergt und von kleinen Spenden und kleinen Wundern lebt. Dies ist eine mögliche Antwort darauf, wie wir in einer solch rauen Landschaft, wie unsere Welt heute ist, Trost und Zuwendung finden. Das Team und die Darsteller:innen von The Gospel According to The Other Mary an der Volksoper Wien haben sich mit dem:der südafrikanischen Performer:in Mzamo Nondlwana zusammengeschlossen, um einen Raum zu schaffen, der das von Maria und Martha geschaffene Zuhause widerspiegelt. Im Club der Republik werden sie einen Abend mit Musik, Tanz, Prozessionen und gemeinschaftlichen Praktiken verweben, der dem Publikum näherbringt, was Maria und Martha taten, welche Utopien sie anstrebten. Und neben dem gemeinschaftlichen Ort eine gemeinsame Zeit des Feierns evozieren.

    Mit Mzamo Nondlwana, Mwojo Dziruni, Wallis Giunta, Katia Ledoux, Adela Maharani, Edu Rojas, Laura Rosenstone, Vivos Tanzmeister, Jasmin White und dem künstlerischen Team von The Gospel According to the Other Mary

Künstlerisches Team

Kuratorische Beratung Herwig Zamernik, Christian König

Zugehörige Inhalte
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren
Wiener Festwochen | Freie Republik Wien Service
T +43 1 589 22 22
täglich 10–19 Uhr
service@festwochen.at