Christian Karlsen

© Nadja Sjoestroem

Biografie

Christian Karlsen, geboren 1985, ist ein Schwedischer Dirigent. Er studierte am Royal Conservatoire Den Haag und in London bei John Carewe. Bereits im Alter von 20 Jahren arbeitete er mit Karlheinz Stockhausen und hat seitdem enge Beziehungen zu etlichen der herausragendsten Komponisten der Welt aufgebaut, wie Sir George Benjamin, Kaija Saariaho und Steve Reich. Er wurde bald zu einem der führenden europäischen Dirigenten für zeitgenössische Musik, ist aber dennoch auch im traditionellen Repertoire zuhause und insbesondere für seine Interpretationen von Mozart und Haydn bekannt. 2018 gründete er gemeinsam mit dem Pianisten David Huang Gränslandet – symfonisk fest in Stockholm, ein Festival für ein junges Publikum mit wenig bzw. ohne Vorerfahrung im Bereich klassischer Musik. Davor leitete er von 2015 bis 2017 das Residentie Orchestra von Den Haags Festival Dag in de Branding, sowie von 2008 bis 2014 das New European Ensemble. Er tritt regelmäßig mit Skandinavischen und internationalen Orchestern wie London Philharmonic, London Sinfonietta, hr-Sinfonieorchester, ORF RSO Wien, Netherlands Radio Chamber Orchestra oder Amsterdam Sinfonietta auf und ist regelmäßig bei den wichtigsten Ensembles für zeitgenössische Musik zu Gast, wie Ensemble Modern, BIT20 Bergen International Contemporary Ensemble und ASKO|Schönberg.
Christian Karlssen dirigierte Bühnenproduktionen wie Kaija Saariahos La Passion de Simone an der Königlichen Oper in Stockholm mit Anne-Sofie von Otter, Stockhausens MICHAELS REISE an der niederländischen De Nationale Opera, Händel/Moultakas Delirio an der Deutschen Oper Berlin, Djuro Zivkovics Bogoluchie in Bergen und Beat Furrers FAMA in Amsterdam. Sein von der Kritik gefeiertes Debutalbum mit dem London Philharmonic Orchestra bei BIS Records wurde mit einem Diapason d’Or und einem Schwedischen Grammis Award ausgezeichnet.

Produktionen und
Veranstaltungen von
Christian Karlsen
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren