Carlos Garbin

© Anne van Aerschot

Biografie

Carlos Garbin, geboren 1980, ist ein brasilianischer Tänzer, Choreograf und Musiker. Er begann seine Karriere mit der Companhia Municipal de Dança de Caxias do Sul 1998. Zur selben Zeit arbeitete er als Choreograf mit Kindern für das soziale Kunstprojekt BPM – Batidas Por Minuto. 2004 zog Carlos Garbin nach Brüssel, wo er seine Ausbildung bei P.A.R.T.S. 2008 abschloss. Während seines Studiums war er Tanzlehrer bei Dancingkids. 2009 wurde er mit der Produktion The Song Mitglied von Rosas. Darauffolgend tanzte er in En Atendant (2010), Cesena (2011), Drumming (2012), Vortex Temporum (2013), Twice (2013), Work/Travail/Arbeid (2015), Golden Hours (as you like it) (2015) und Die sechs Brandenburgischen Konzerte (2018). Garbin war außerdem Teil der Museumsprojekte Dark Red Research Project (2020) und Dark Red - Kolumba (2020) und war künstlerischer Assistent bei Mitten wir im Leben sind/Bach6CelloSuiten (2016) und der Oper Così fan tutte. Neben Anne Teresa De Keersmaeker/Rosas arbeitete er auch mit anderen Künstler:innen zusammen, darunter David Zambrano (Soul Project, 2006), Gabel Eiben (30 Something, 2020) und Lara Barsacq (Fruit Tree, 2021).
Carlos Garbin spielt seit über zehn Jahren Country Blues-Gitarre und reiste mehrfach für Studien und Auftritte in die USA. Er spielte auch in mehreren Rosas-Produktionen Gitarre, wie zum Beispiel The Song, Golden Hours, Twice und Dark Red - Kolumba.

Zugehörige Projekte
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren