Azade Shahmiri

© Leila Ahmadi Abadeh

Biografie

Azade Shahmiri, geboren 1982 in Teheran, ist eine Künstlerin und Performerin, deren künstlerische Praxis zwischen Theater, Performance und Installation verortet ist. Sie schloss 2009 ihr Studium in dramatischer Literatur an der Universität Teheran ab und erwarb einen Doktortitel in Art Studies. Neben Text nehmen Film, Video, Ton und Visuals eine zentrale Rolle in ihren Kreationen ein. Ihre Lecture-Performance Damascus und das Stück Voicelessness wurden bei zahlreichen internationalen Festivals wie den Wiener Festwochen, Kunstenfestivaldesarts (Brüssel), Zürcher Theater Spektakel, Edinburgh International Theatre Festival, ITFoK Theater Festival (Kerala), Théâtre de l'Usine (Geneva), und Asian Arts Theater (Gwangju) präsentiert. In ihren beiden letzten Performances Unperforming (2018, Mannheim Theaterfestival Schwindelfrei) und Museum (2019, Iran Fadjr International Theatre Festival) verließ sie den traditionellen Bühnenraum, um das Potenzial und die Lesbarkeit des Raumes zu erproben und in der Doppelpräsenz als Performerin und Zuschauerin die Machtstrukturen des Theaters herauszufordern.

Produktionen und
Veranstaltungen von
Azade Shahmiri
Azade Shahmiri
Quasi
Theater
Termine 14. / 15. / 16. / 17. / 18. / 19. Juni
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Hauptsponsoren