Anne Teresa De Keersmaeker

© Anne Van Aerschot

Biografie

Anne Teresa De Keersmaeker, geboren 1960, ist eine belgische Choreografin und Tänzerin. Sie studierte an der Mudra Tanzschule von Maurice Béjart und der Tisch School of the Arts in New York, bevor sie 1980 ihre erste Choreographie Asch entwickelte. Zwei Jahre später folgte die Uraufführung von Fase, Four Movements to the Music of Steve Reich. 1983 gründete sie mit der ikonischen Arbeit Rosas danst Rosas ihre eigene Kompanie Rosas. 1995 schließlich die Schule P.A.R.T.S. (Performing Arts Research and Training Studios) in Brüssel. Ihre Choreografien fußen auf der eingehenden Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Musik und Bewegung, wobei das musikalische Repertoire von Alter Musik bis zur Gegenwart reicht. Ihre choreografische Handschrift zieht Inspiration aus geometrischen und numerischen Mustern, der Natur und sozialen Strukturen. Im vergangenen Jahr war ihre Interpretation von Johann Sebastian Bachs Die sechs Brandenburgischen Konzerte bei den Wiener Festwochen zu sehen. Zuvor war sie bereits mit Ottone, Ottone (1989), Verklärte Nacht in der Version für 14 Tänzer*innen (1996) und Counter Phrases (2003) zu Gast.

Produktionen und
Veranstaltungen von
Anne Teresa De Keersmaeker

Weitere interessante
Künstler*Innen

© Eva Vermandel Pavel Kolesnikov
Pavel
Kolesnikov
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Partnern