Aleida Assmann

© Jussi Puikkonen KNAW KNAW

Biografie

Aleida Assmann, geboren 1947 in Bethel bei Bielefeld, ist Anglistin, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin. Sie hatte von 1993 bis 2014 eine Professur für Anglistik und allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz sowie zahlreiche Gastprofessuren in Deutschland und international inne. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die kulturwissenschaftliche Gedächtnisforschung. Zu Aleida Assmanns letzten Publikationen zählen Formen des Vergessens (2016), Menschenrechte und Menschenpflichten. Schlüsselbegriffe für eine humane Gesellschaft(2018), Der europäische Traum. Vier Lehren aus der Geschichte (2018). Sie ist, gemeinsam mit Jan Assmann, Trägerin des Balzan Preises 2017 sowie des Friedenspreises des deutschen Buchhandels 2018.

Produktionen und
Veranstaltungen von
Aleida Assmann

Weitere interessante
Künstler*Innen

© Philipp Rothe Jan Assmann
Jan
Assmann
logo
logo
Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder ESC, um zu schließen
Die Wiener Festwochen danken ihren Partnern