Tiefer Schweb

Christoph Marthaler

Ein Auffangbecken

© Thomas Aurin
© Thomas Aurin
Ein geheim operierendes Fachgremium tagt in einer Unterwasserklausur-Druckkammer am tiefsten Punkt des Bodensees, im Volksmund „Tiefer Schweb“ genannt. Buchstäblich auf den Schultern der acht Ausschussmitglieder lasten so komplexe Sachverhalte wie bakterienverseuchtes Seewasser und eine überfüllte schwimmende Dorflandschaft für außereuropäische Flüchtlinge in der Mitte dieses Binnenmeeres.

Christoph Marthaler, Meister des hintersinnig Skurrilen, präsentiert seinem Publikum eine Verwaltungsrevue über eifrige Vertreter*innen einer alten Welt. In überstaatlichem Pflichtbewusstsein versuchen sie Lösungen für ihre schwerwiegenden Probleme zu finden – und erscheinen dabei zunehmend hilflos und verloren. Das Beobachten dieser heimelig-vertrauten und gleichzeitig befremdlichen, absurd abgeschotteten und vielleicht auch schon untergegangenen Welt, führt das Publikum in eine merkwürdige und scheinbar unauflösbare Verwirrung der Gefühle.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzbestimmungen