HYPERREALITY 26

© Magdalena Fischer
© REAL GEIZT
© Alex Zalewska
© Steffon Grant
© Jonathan Bacinhita
»Spiegelbild Dunkelheit Gut« ist eine passende Beschreibung für den im Zusammenbau stattfindenden Teil des HYPERREALITY Abschlussabends, entnommen dem Track Tanz Kosmisch von REAL GEIZT.Wie prophezeit ist der Titel des vor 17 Jahren angekündigten Albums, das im Auftrag der Wiener Festwochen erstmals live aufgeführt wird. Taktloss hat für diesen Anlass ein Team aus Instrumentalist*innen und Visualist*innen versammelt und hält auch 20 Jahre nach Westberlin Maskulin dem poesie- und widerstandsbefreiten Teil der Rap-Szene einen Spiegel vor.
Dunkel und packend sind die immersiven Stücke der Komponistin und Turntable-Künstlerin Shiva Feshareki, die zusammen mit dem Organisten Kit Downes erstmals in Österreich auftreten wird.
Quay Dashs Debut-EP Transphobic erzählt von ihren Erfahrungen und alltäglichen Problemen mit und in LGBTQI Communitys. No-nonsense Storytelling findet sich in den Lyrics der Rapper*innen Flohio und Ebow. Die Detroiter Electro-Legende DJ Assault lässt in seinen Sets durch Mixes und Scratches die Geschichte elektronischer Tanzmusik am Clubfloor in atemberaubender Geschwindigkeit Revue passieren.


Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzbestimmungen