12. Mai —
18. Juni 2017

Haptic Field

Chris Salter, TeZ

© Aina Wang/CAC Shanghai
© Aina Wang/CAC Shanghai
© Aina Wang/CAC Shanghai

In Haptic Field, einer partizipatorischen, immersiven Installation von Chris Salter und TeZ, werden wir Teil eines Experiments, bei dem Tastsinn, Sehen (jenseits der Augen) und Hören zu einer überwältigenden Erfahrung verschmelzen. Die Besucher*innen tragen vom chinesischen Mode-Label JNBY entworfene Overalls und Anoraks, in welche Sensoren und vibrierende Antriebselemente eingearbeitet sind.
Eine Kapuze verschleiert die Sicht fast vollständig. In diesem Outfit betreten die Besucher*innen ein halluzinatorisches, an einen Traum erinnerndes Environment, in dem nichts so ist, wie es scheint. Ganz auf sich gestellt und blind werden die Teilnehmer*innen nur von den durch die Kleidung wandernden rätselhaften Mustern der Vibrationen und dem schemenhaften Schimmern zwischen Licht und Dunkelheit geleitet. Man kann nichts mehr sehen, hat kein Gefühl für den Raum, der einen umgibt, und findet sich in einem wirbelnden Schmelztiegel verschiedenster Sinneserfahrungen wieder, wobei die uns gewohnte Fixierung auf das Sehen in den Hintergrund tritt.

Haptic Field schafft einen Raum für die Erfahrung und Reflexion über taktile Wahrnehmung, einen unserer am wenigsten erforschten Sinne. Die Teilnehmer*innen erleben eine beunruhigende und zugleich angenehm sinnliche Erfahrung, die über die Grenzen ihres eigenen Körpers hinausgeht.