12. Mai —
18. Juni 2017

Agora

Robert Misik

© Susanne Einzenberger

Der Wiener Journalist und Blogger Robert Misik und Regisseur Milo Rau kreieren im Schauspielhaus eine performative „Agora“, in der Publikum, Politiker*innen, Expert*innen und Sachverständige sowie das Ensemble des Schauspielhauses gemeinsam die Themen unserer Zeit debattieren. In Misiks Performance-Serie wird die Agenda vom Publikum mitbestimmt: Tagesaktuelles steht dort neben Weltpolitischem. Analog zu einem realen Parlament herrschen auch hier klare Regeln – ein Eröffnungsredner umreißt zunächst die Fragestellung der Veranstaltung. Das Präsidium wacht über den Stil der Diskussion. Expert*innen präsentieren ihre Positionen und das Publikum kann sich mit Wortbeiträgen beteiligen, um die Anwesenden von der eigenen Position zu überzeugen. Sind schließlich die Argumente in der Agora ausgetauscht, schreitet man zur Abstimmung. In diesem analogen Forum steht die konstruktive Debatte gegen den verrohten Diskurs, das Schauspielhaus wird zum Labor einer gelebten Staatsbürger-Demokratie.

Weitere Programmdetails finden Sie hier

Robert Misik, geboren 1966 in Wien, arbeitet regelmäßig für die taz sowie für die Zeitschriften profil und Falter. Als Sachbuchautor hat er den Theoriebestseller Genial dagegen publiziert. Zudem engagiert er sich in theoretischen und politischen Debatten. So hat er eine eigene Veranstaltungsreihe am Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog, einem Wiener Thinktank.

Milo Rau gilt als einer der wichtigsten Exponenten eines zeitgenössischen Dokumentartheaters, tourt mit seinen Projekten international und wurde bereits mehrfach zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

Produktionen, die Sie auch interessieren könnten:

Daniel Lie
Death Center for the Living 

Performeum

Macaquinhos

Performeum

niv Acosta
Discotropic 

Performeum

Jamal Harewood
The Privileged

Performeum