FEED.X

Kurt Hentschläger

© Kurt Hentschlaeger
Der Österreicher Kurt Hentschläger, Gründungsmitglied des Künstler-Duos Granular Synthesis, gilt als Pionier multimedialer Installationen und Performances. Mit FEED.X zeigen die Wiener Festwochen nun erstmals die Neufassung seiner ikonischen Arbeit FEED, die in Berichten begeisterter Besucher*innen oft als bewusstseinserweiternde, spirituelle Erfahrung beschrieben wird. Im Mittelpunkt der immersiven, performativen Installation steht die Frage nach den Grenzen der menschlichen Wahrnehmung. Diese wird durch das Wechselspiel von sensorischem Entzug und Überforderung ausgelotet. Einer Videoprojektion animierter 3D-Figuren, die sich in förmlich schwebenden Choreografien über eine Leinwand bewegen, folgt ein intensives Sinnesamalgam aus künstlichem Nebel, Stroboskop und Sub-Bass-Frequenzen. Die Trennung zwischen innerer und äußerer Wahrnehmung verschwimmt in einem Raum ohne Referenzen, in einer scheinbar endlosen, kaleidoskopischen Architektur.

Performance
Visual Arts

Uraufführung

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzbestimmungen