Matthew Barneys Monumentalepos „River of Fundament“ ist vollendet

Seit 2007 entwickelte Matthew Barney gemeinsam mit dem Komponisten Jonathan Bepler die Film-Oper „River of Fundament“ – ein Gesamtkunstwerk, das von Norman Mailers Roman „Ancient Evenings“ („Frühe Nächte“) inspiriert wurde und an sein Opus magnum, „The Cremaster Cycle“, anknüpft. In „River of Fundament“ kulminieren sieben Jahre intensiver Beschäftigung mit den Themen Tod, Wiedergeburt, Transformation und Transzendenz. Während Norman Mailer in seinem Roman den spirituellen Weg des Ägypters Menenhetet I durch drei Tode und drei Wiedergeburten schildert, ersetzt Barney die menschliche Seele durch ein Auto der Marke Chrysler und die Reinkarnation durch Recycling. In „River of Fundament“ verbindet der Künstler narratives Kino, Musik, Installationen, Performances, Zeichnungen, Skulpturen zu einem atemberaubenden, bildmächtigen Filmepos.

Im Harvey Theater der Brooklyn Academy of Music wurde das neue Monumentalepos von Matthew Barney am 12. Februar  mit großem Erfolg erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Europa-Premiere von „River of Fundament“  findet am 16. März in der Bayerischen Staatsoper München statt. Die Österreich-Premiere bei den Wiener Festwochen ist am 14. Mai.

Fotos von der Weltpremiere im BAM